Finanzierung

Sparpotenzial voll ausschöpfen

Wie viel Geld steht Ihnen eigentlich pro Monat zur Verfügung? Wer das weiß, behält die Übersicht und erkennt Sparpotenziale. Und die sind wichtig, wenn Sie daran denken, ein Haus zu bauen oder zu renovieren.

Die Berechnung Ihrer monatlichen Mittel ist einfach: Sie stellen Einnahmen und Ausgaben in einem Haushaltsrechner einander gegenüber. Das sollten Sie über mehrere Monate hinweg tun, um sich anhand eines Durchschnittsbetrages orientieren zu können.

 

Einnahmen vs. Ausgaben

Bei der Aufstellung der Einnahmen werden nur das monatliche Nettogehalt sowie die Anzahl der Jahresgehälter benötigt. Regelmäßige Überstunden, Bonuszahlungen, Unterhaltszahlungen und Kindergeld werden ebenfalls miteinbezogen.

Dem gegenüber stehen die Ausgaben. Diese setzen sich aus Wohn- und Nebenkosten zusammen. Ihre aktuellen Wohnkosten, also die Nettokaltmiete, werden ohne Nebenkosten niedergeschrieben. Diese werden einzeln angeführt. Zu den Nebenkosten zählen zum Beispiel Strom, Wasser, Gas, Heizung oder Müllabfuhr.

Es ergeben sich allerdings noch eine Reihe von anderen Ausgaben. Dazu zählen Lebensmittel, PKW, Telefon, Internet, Kleidung, Freizeit und Hobby, Urlaube etc.

 

Schwachstellen aufdecken

Aus dieser Gegenüberstellung ergibt sich im Idealfall ein Überschuss. Wenn Sie ein Haus bauen oder eine Eigentumswohnung erwerben möchten, werden Sie vermutlich einen Kredit brauchen. Dazu sind monatlich ausreichende Finanzierungsmittel nötig. Der Haushaltsrechner soll Ihnen dabei helfen, Schwachstellen in der Haushaltsplanung aufzudecken und zu korrigieren. Danach steht Ihnen nichts mehr im Weg, um Ihren persönlichen HYPO Wohntraum zu realisieren!