Förderungen

Wie hoch darf ein Hypothekardarlehen sein?

Es gibt folgende Sockelbeträge für ein Hypothekardarlehen. Standardhaus: 45.000 Euro Niedrigenergiehaus: 50.000 Euro Optimalenergiehaus: 55.000 Euro   Errichtung einer zweiten […]

Es gibt folgende Sockelbeträge für ein Hypothekardarlehen.

Standardhaus: 45.000 Euro

Niedrigenergiehaus: 50.000 Euro

Optimalenergiehaus: 55.000 Euro

 

Errichtung einer zweiten Wohnung

Das geförderte Hypothekardarlehen beträgt höchstens 20.000 Euro bei der Errichtung einer zweiten Wohnung.

Zusätzlich zum Sockelbetrag werden Steigerungsbeträge gewährt:

Kinder: Das geförderte Hypothekardarlehen erhöht sich um 12.000 Euro für jedes Kind, das zum Zeitpunkt der Antragstellung mit Hauptwohnsitz im gemeinsamen Haushalt des Förderungswerbers lebt, wenn der/die Grundeigentümer/in oder der/die Ehegatte/in für das Kind Familienbeihilfe bezieht.

Barrierefreiheit: Das geförderte Hypothekardarlehen erhöht sich um 3.000 Euro, wenn das Eigenheim barrierefrei errichtet wird.

Verwendung ökologischer Dämmstoffe: Bei Verzicht auf mineralölbasierte Dämmstoffe an der thermischen Hülle erhöht sich das geförderte Hypothekardarlehen um 10.000 Euro.